Open/Close Menu

Messing/ Hoffmann/ Idling

POL POTS LÄCHELN

oder Recherchen zum guten Glauben


"Wir haben doch geglaubt, da entsteht die neue, bessere Welt! Und dann hat da unter Pol Pot ein riesiger Völkermord stattgefunden." Wie damit umgehen, wenn sich herausstellt, dass man Entscheidendes nicht gesehen hat? Nicht sehen wollte? Nicht sehen konnte?

Pol Pots Lächeln ist ein Recherche-Theater-Projekt für eine Spielerin und dreizehn Glühbirnen. Basierend auf der vielfach preisgekrönten literarischen Reportage von Peter Fröberg Idling begibt sich Anne Hoffmann auf Spurensuche. Sie setzt sich mit der damaligen Verstrickung ihrer engagierten Eltern auseinander und bearbeitet ein Stück fast vergessene Geschichte: Pol Pots Schreckensherrschaft in Kambodscha. Individuelle Geschichte wird in Beziehung gesetzt zur politischen Geschichte und zur Geschichte zwischen zwei Generationen. In Berichten, Zeugenaussagen und Reisetagebüchern rekonstruiert sie jene Verschiedenheit der Perspektiven, die schwindlig macht.

Mit: Anne Hoffmann
Regie: Ruth Messing
Recherche, Dramaturgie und Fassung: Anne Hoffmann und Ruth Messing
Bühne: Moritz Frei
Video: Ines Schiller
Produktion: Hoffland

Das Stück ist in Koproduktion mit dem Theaterdiscounter Berlin entstanden.

Mit freundlicher Unterstützung durch Peter Fröberg Idling.

Gefördert durch die Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung.

Foto (c) Moritz Frei und Kathrin Keusch

Zurück

 
© 2017 LICHTHOF THEATER Hamburg