Open/Close Menu

Brammen / Kerschkewicz / Levits / plastiq / Rotteveel

Place to be

Ein Ort für Trauer, Transformation und Utopie

 

 

Was erhoffen Sie sich von einem Selbstbestattungsritual? Ausblick aufs Lebensende, Abschied von festgefahrenen Gedanken, Fröhlichkeit im Sterben?
Inspiriert von einem Zeitungsartikel über ein reales Selbstbestattungs-Institut in Seoul begeben sich die Künstler*innen Anne Brammen, Anja Kerschkewicz, Felina Levits, die Band plastiq und Tian Rotteveel auf eine Gedankenreise. Die Vorstellung der eigenen Bestattung führt sie in den Bereich des Unvorstellbaren. Wer bin ich, wenn ich sterbe? Mit Licht, Musik, Text und Bildern laden sie in einer begehbaren Rauminstallation ein zu einer Reise, die über persönliche und territoriale Grenzen hinausgeht. 

Das Publikum verfolgt den Weg vereinzelter Stimmen, die von Sehnsuchtsorten, Aufbrüchen und paradiesischen Stränden erzählen. Die westliche Gesellschaft reist viel und frei. Doch trotz Reisefreiheit und zahlreicher Privilegien tritt keine Entspannung und Zufriedenheit ein. Vielleicht ist ein Selbstbestattungsritual die Antwort auf Leistungsdruck, Identitätsnormierung, Burnout und Depression? 
Place To Be lässt uns den Teppich unter den Socken der Ritualteilnehmenden spüren. Jedes Leben ist unvorhersehbar. Jeder Mensch hat Fernweh. Kein Mensch hat Angst vor dem Tod.



 

 

Aufgrund limitierter Plätze können Karten nicht voreserviert, sondern nur direkt gekauft werden.

 

Künstlerische Leitung und Text: Anja Kerschkewicz
Sound und Komposition: plastiq (Raphaela Andrade, Lena Geue und Martina Lenzin)
Raum: Raphaela Andrade und Felina Levits
Kostüm: Felina Levits
Lichtinstallation: Tian Rotteveel
Dramaturgie: Anne Brammen
Technik: Sönke C. Herm
Kommunikation: Eva-Maria Glitsch
Grafik: it‘s a counterproduct!
Produktionsleitung: Maike Tödter
Beratung: Alexander Schubert

Gefördert durch: Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung, Claussen Simon Stiftung, LICHTHOF Stiftung, Rudolf Augstein Stiftung

Foto (c) it's a counterproduct!

Zurück

 
© 2018 LICHTHOF Theater Hamburg