Open/Close Menu

Markus&Markus

IBSEN: GESPENSTER

Ein Familiendrama in drei Akten
Ab 16 Jahren


In Ibsens Drama Gespenster bittet Osvald seine Mutter um Sterbehilfe. Sie zweifelt. Und mit ihr zweifelt die ganze Welt, ob es ein Grundrecht auf selbstbestimmtes Sterben gibt.

Das Kollektiv Markus&Markus traf seinen Osvald, die 81-jährige Margot, am 1. April 2014 und begleitete sie mit der Kamera während ihrer letzten Tage beim Ordnen ihrer Dinge, den letzten Arztbesuchen, Abschiedsfesten und schließlich auch auf ihrem Weg in die Schweiz. Dorthin, wo einige wenige Organisationen seit Jahren Sterbehilfe leisten, auf dem schmalen Grat, den die Justiz ihnen lässt. Am 22. Mai 2014 war Margots Beerdigung.

IBSEN: GESPENSTER dokumentiert diese besondere Begegnung. Das Stück ist eine Feier des Lebens, ein Dinner for One, bei dem die Tischdame ihren verstorbenen Freund*innen bereits gefolgt ist. Auf der Bühne sind nur noch Markus&Markus.

JURYPREIS „BEST OFF − FESTIVAL FREIER THEATER DER STIFTUNG NIEDERSACHSEN"

Markus&Markus wurden 2017 mit dem George-Tabori-Preis ausgezeichnet. IBSEN: GESPENSTER ist Teil einer IBSEN: TRILOGIE. Das Kollektiv Markus&Markus hat nach den drei Protagonist*innen der Ibsen-Dramen John Gabriel Borkman, Gespenster und Peer Gynt im wahren Leben gesucht. Mit Ihnen sind drei Stücke entstanden, die alle am LICHTHOF gezeigt werden.

Mit: Katarina Eckold, Lara-Joy Hamann, Markus Schäfer und Markus Wenzel
Gast: Margot

Diese Produktion entstand in enger Zusammenarbeit mit Miriam Walther Kohn.

Gefördert durch die Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung.

Foto (c) komun.ch

Zurück

 
© 2017 LICHTHOF THEATER Hamburg