Open/Close Menu

 

Die Affäre Rue de Lourcine

Regie: Felix Rothenhäusler
Eine LICHTHOF Produktion

"Eugene Labiche steigert in seiner Komödie "Affäre Rue de Lourcine" Lenglumés Gedächtnislücke aus der vorherigen Suffnacht zum grotesken Albtraum.
Und genau diesen Schwebezustand zwischen Wachen und Schlafen inszeniert Felix Rothenhäusler in seiner verblüffend gut gelungenen Labiche-Adaption." (Hamburger Abendblatt)

"Mit sicherer Hand verwandelt Felix Rothenhäusler das Boulevardtheater in eine hintergründige Komödie, die (...) absolut aktuell wirkt. 60 Minuten unterhaltsamstes Theater" (Hamburger Morgenpost)


Nacht durchzecht. Mann abgeschleppt. Filmriss. Mord.

Nach einem Klassentreffen erwacht Lenglumé mit dickem Kopf. Neben ihm im Bett: nicht seine Frau, sondern - ein Mann! Die Erinnerung an das Ende des letzen Abends fehlt völlig. Verblüfft entdecken die feinen Herren Kohlenstaub in ihren Hosentaschen, stoßen auf Damenhäubchen und Frauenschuh. Ein Zeitungsbericht scheint alles zu erklären: In der Rue de Lourcine wurde eine Kohlenträgerin ermordet. Man nimmt an, dass es sich um zwei Täter handelt ...

Die reduzierte Inszenierung Felix Rothenhäuslers ist Komödie, vermeidet den Schwank und lenkt den Blick auf den bitteren Kern der Geschichte: Niemand ist, was er zu sein vorgibt.

Felix Rothenhäusler ist der Gewinner des START OFF-Wettbewerbs für junge Diplomregisseure, den das LICHTHOF Theaters in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung jährlich durchführt.

Darsteller: Claudius Franz, Isabell Giebeler, Johannes Kühn, Sebastian Moske und Matthieu Svetchine

Regie: Felix Rothenhäusler
Bühne: Lea Dietrich
Kostüm: Anna Scholich
Musik: Matthias Krieg
Musikalische Einstudierung: Uschi Krosch
Dramaturgie: Tarun Kade
Licht: Andreas Juchheim

Zurück

© 2019 LICHTHOF Theater Hamburg